Steuerungsinstrumente

Nicht übersteuern.

Auswählen, Anpassen und Implementieren von Steuerungsinstrumenten fordern die Unternehmensführung wie keine andere Aufgabe. Ob das Management eine Balanced Sorecard, Holacracy oder Scrum einführt, oder gar kein Instrument nutzt  und zur Stuerung des Unternehmens seine Mitarbeiter direkt anweist – das Instrument verändert Alles im Unternehmen:

  • Die Macht der Führungsriege nimmt mit der Modernität des gewählten Instrumentes ab.
  • Die Eigenverantwortung der Mitarbeitenden nimmt in gleichem Maße zu.
  • Die Motivation von Beschäftigten höherer Entwicklungsstufen steigt, die der Mitarbeiter, die klare Anweisungen wollen, nimmt ab. (Hier muss die Führung differenzieren können!)
  • Die Aufgaben der Führungskräfte verändern sich: Der Anteil der operativen Tätigkeiten nimmt ab, die Verantwortung für die „unternehmerische Rahmenpolitik“ und die Erwartungen an soziale und kommunikative Kompetenzen nimmt zu.
  • Produktentwicklung liegt in den Händen der Experten und wird immer weniger durch Vorgaben des Managements bestimmt.
  • Kommunikation wird sachorientierter. Anforderungen an Kommunikationskompetenzen steigen auf allen Ebenen.
  • Die Unternehmenskultur verändert sich.
  • Die Gehaltsstruktur kann sich verändern.

Wir begleiten Sie gerne dabei, Ihr geeignetes Steuerungsinstrumentarium zu finden oder zu entwickeln.