Konfliktmediation

Konflikte sind teuer.

Konflikte zwischen Einzelpersonen oder Gruppen verursachen Kosten in Millionenhöhe. Schnittstellen funktionieren nicht reibungslos, Aufgaben werden doppelt oder gar nicht erledigt, es treten Fehler aufgrund mangelnder Kommunikation auf, der Krankenstand ist überdurchschnittlich, Mitarbeiter wechseln die Abteilung oder gar das Unternehmen. Kunden- oder Lieferantenbeziehungen zerbrechen.

Mediation ist ein Verfahren, das in mehreren methodischen Schritten, die Hintergründe eines Konfliktes erhellt und dadurch zu Lösungen führen kann, die die Streitparteien bis dahin nicht gesehen haben.

Auch kann eine Mediation – im Gegensatz zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung – dazu beitragen, dass sich die Streitparteien durch die Darlegeung der Konflikthintergründe wieder verstehen und so ein gemeinsames Zusammenarbeiten wieder möglich wird.

Mediation löst Konflikte

  • Mediation macht es möglich, dass die Konfliktparteien wieder konstruktiv zusammen arbeiten.
  • Energie, die für Rechtfertigungsstrategien vergeudet wurde, wird wieder für die eigentliche Arbeit genutzt.
  • Mediation verhindert, dass MitarbeiterInnen (innerlich) kündigen, oder Kunden abspringen.
  • Mediation ist preiswerter als eine juristische Lösung.
  • Es wird eine „Win-Win-Situation“ hergestellt. Keiner „verliert das Gesicht“.
  • Eine Schlichtung durch Mediation schult die Beteiligten im Umgang mit zukünftigen Konflikten.
  • Mediation wirkt beruhigend auf das gesamte Arbeitsumfeld und führt zu einer allgemeinen Effizienzsteigerung.
  • Mediation ist ein Verfahren, das in mehreren methodischen Schritten, die Hintergründe eines Konfliktes erhellt und dadurch zu Lösungen führen kann, die die Streitparteien bis dahin nicht gesehen haben.